Handgriffe

spüren


Intensivkurs

nächster Termin:

03.09. & 04.09.2022 (Zeiten: siehe Terminübersicht)

 

Preis:

ein Workshop: 75 €
zwei Workshops: 135 €
alle vier Workshops: 250 €

 

ihr lernt bei diesen angeleiteten Partnermassagen verschiedene Griffe und Techniken zur achtsamen Berührung eurer Körper kennen - nichts wird dabei ausgelassen.

wir steigern langsam die Sensibilität eurer Körper. wir spielen mit Nähe, Distanz, Druck, Geschwindigkeit und Temperatur.

 

sinnlich, doch nicht erotisiert.
wir arbeiten mit dem, was da ist.
und mit dem, was sich entwickelt.

 

je nach Thema tauscht ihr auch die Rollen - jeder/jede darf in den Genuss der gebenden und empfangenden Rolle kommen.

 

(d)ein Intensivkurs, bestehend aus:

 

How to: Kraul die Brust – eine Anleitung zur Brustmassage.
Lust, Scham, Schönheit, Projektionsfläche
das und Anderes liegt nahe beieinander oder überlagert sich, wenn es um "die Brust" geht.
dabei ist die Brust vor allem das Tor zum Selbst und zur eigenen Lust. in diesem Workshop kriegt die Brust liebevolle Berührungen geschenkt. die Sensibilität wird erhöht und die Durchblutung der Brust gefördert - das funktioniert bei der männlichen, genau so wie bei der weiblichen Brust.


How to: Rubbel die Katz - eine Anleitung zur Vulvamassage.
die gesamte Vulva steht bei dieser Massage im Mittelpunkt. sie wird massiert, gestrichen, gedrückt und geklopft. wir erkunden die Lustpunkte C und U. die Massage kann aufregend, entspannend, erregend oder erdend sein – ein Orgasmus kann, muss aber nicht sein. wir dringen in diesem Workshop nicht in die Vagina ein. wir massieren "nur" die Vulva.


How to: Stretch die Gurke - eine Anleitung zur Penismassage.
Dieser Kurs steht ganz im Zeichen der männlichen Genitalien.
ob erigiert oder nicht spielt keine Rolle. der Penis wird massiert, gestreichelt, gerollt, gedrückt, gewalkt. mit packenden Griffen stretcht ihr die Gurke. im Workshop arbeiten wir mit dem, was da ist. denn das, was da ist, ist gut.

 

How to: Liebe Deinen Arsch – eine Anleitung zur Anusmassage.
dein Anus: eine deiner erogenen Zonen oder doch eher mit Scham besetzt?
in dieser behutsamen Massageeinheit entsteht eine ganz neue Art der Beziehung zu deinem Hintern. neugieriges Erforschung, Aussöhnung, Happy Ass.
der kleine Stern wird dabei ganz automatisch in die Landkarte der erogenen Zonen als neue Attraktion eingezeichnet.

ihr bleibt an der Oberfläche, ihr dringt nicht ein.
es wird trotzdem spannend - oder gerade deshalb.
probiert es aus.

 

 

ihr erhaltet begleitend die Handzettel als Übersicht für die einzelnen Handgriffe und Techniken.

es gibt keine Voraussetzung für die Teilnahme an "kraule, liebe, rubbel, stretch", außer: ihr meldet euch zu zweit an. und ihr könnt auf Matratzen auf dem Boden arbeiten.